Zurück zur Listenansicht

13.04.2017

Bekanntmachung der Gemeinde Bandenitz

BANDENITZ
Bandenitz © Amt Hagenow-Land

Bekanntmachung der Gemeinde Bandenitz über die Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB und die öffentliche Auslegung des Entwurfs der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 für das Gebiet “Wohngebiet westlich der Ringstraße Radelübbe“ gemäß 3 Abs. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Bandenitz hat auf ihrer Sitzung am 29.03.2017 die Aufstellung der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 „Wohngebiet westlich der Ringstraße Radelübbe“ beschlossen.

Des Weiteren wurde der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 „Wohngebiet westlich der Ringstraße Radelübbe“ bestehend aus der Planzeichnung und der Begründung gebilligt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 2 schließt sich an die westliche Bebauung der Ringstraße in Radelübbe an und liegt zwischen der Feldstraße mit dem Dorfgemeinschaftshaus im Süden und der Kreisstraße 27 im Norden. Der Änderungsbereich umfasst den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 2, ergänzt um eine Erweiterungsfläche im Süden bis zum Sportplatz, auf der eine neue Kindertagesstätte geplant ist.

Im Rahmen der 1. vereinfachten Änderung soll ein lockerer Ortsrand entstehen. Die Anzahl der Grundstücke reduziert sich. Dabei sollen die lineare Erschließung, nunmehr aber nur noch einseitig, und die Abgrünung zum Acker erhalten bleiben. Die Kindereinrichtung im Dorfgemeinschaftshaus ist von den Kapazitäten und von den baulichen Bedingungen her in dem Gebäude nicht zukunftsfähig. Daher ist geplant, eine neue Kindertagesstätte im unmittelbaren Anschluss an den jetzigen Standort zu errichten, so dass die Freiflächen auch weitergenutzt werden können.

Der Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 und die Begründung liegen in der Zeit

vom 20.04.2017 bis zum 22.05.2017

im Amt Hagenow-Land, Bahnhofstraße 25 in 19230 Hagenow, FD Bauen und Planung, Zimmer 212 während der dem Publikum gewidmeten Dienststunden sowie nach vorheriger Vereinbarung zu anderen Zeiten

Montag           8.30 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr (nach Vereinbarung)
Dienstag         8.30 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch         8.30 – 12.00 Uhr (nach Vereinbarung)
Donnerstag     8.30 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Freitag            8.30 – 12.00 Uhr

zur Einsichtnahme aus.

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zu dem Entwurf mündlich, schriftlich oder zur allgemeinen Niederschrift im Amt Hagenow-Land, Bahnhofstraße 25 in 19230 Hagenow, FD Bauen und Planung, Zimmer 212 abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 nach § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde Bandenitz deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 nicht von Bedeutung ist.

Weiter wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 Verwaltungs-gerichtsordnung (VwGO) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 wird nach § 13 Abs. BauGB im vereinfachten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, ohne Umweltbericht nach § 2a BauGB und ohne eine zusammenfassende Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Es besteht kein Erfordernis des Ausgleichs für Eingriffe in Natur und Landschaft.

gez. Groth
Bürgermeister 

ÜBERSICHTSPLAN