Eine Oase für alle Generationen

Dank eines LEADER-Projektes profitieren Einwohner und Gäste von neuen Offerten

Spiel- und Freizeitoase Moraas
© Amt Hagenow-Land

785 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung haben die heute 480 Einwohnerinnen und Einwohner von Moraas durchaus Grund zum Feiern. „Das Schlafdorf ist erwacht“, meint Bürgermeister Dieter Quast augenzwinkernd und sagt dann recht stolz: „Wir haben eine Menge erreicht. Mich freut es sehr, dass viele sich wieder engagiert einbringen.“ Dieses Engagement lässt sich bei einem konkreten Projekt sogar in Zahlen fassen. 1093 Stunden Arbeit haben Bewohner geleistet, um das LEADER-Projekt „Spiel- und Freizeitoase der Gemeinde Moraas“ zu realisieren.

Das alle Generationen ansprechende Angebot findet sich mitten im Ort, es lädt zum Spielen, Sporttreiben und Verweilen ein, schafft Raum für Begegnungen und zum Feiern. Einheimische und zunehmend mehr Gäste, die mit dem Fahrrad, mit Kind und Kegel unterwegs das Dorf passieren, finden hier Entspannung und Spaß. 75.000 Euro wurden in Spielgeräte, Sportanlagen, Sitzgruppen und die Freiflächengestaltung investiert. Immerhin 20.000 Euro Eigenanteil brachte die Gemeinde auf – auch durch die tatkräftige Unterstützung der Einwohner.

„Unsere Bürger sahen vor einigen Jahren mit Wehmut, dass nach notwendiger Schließung des Kindergartens immer weniger Angebote für die Jüngsten vorhanden waren“, erinnert sich Dieter Quast. „Wir überlegten, wie das geändert werden kann, es entstand eine Elterninitiative. Kurz darauf hatten wir einen Tisch voller Kinderzeichnungen, die zeigten, wie sich die Kleinen ihre Oase vorstellen. Das war großartig.“ Natürlich wollte man auch die Älteren nicht vergessen, Ideen reiften und nach zweijähriger Umsetzungsphase konnte das Generationenprojekt im Herbst 2010 übergeben werden. „Seither“, so der Bürgermeister, „kämen immer mehr Menschen hierher“. Manche von ihnen wohnen noch gar nicht so lange in Moraas. „Es ist viel entstanden. Die Infrastruktur kann sich sehen lassen und vor allem unser Neubaugebiet mit 30 Eigenheimen. Derzeit sind wir dabei, die Straßenbeleuchtung auf LED umzustellen – immer in kleinen Etappen, um keine weiteren Schulden anzuhäufen.“

Die Freiwillige Feuerwehr bekam ein neues Gerätehaus samt technischer Ausstattung. Besonders sehenswert ist auch das Sport- und Freizeitzentrum. Hier ist der Sportverein Moraas-Strohkirchen aktiv, bietet für verschiedene Altersgruppen Fußball und Bogenschießen, Gymnastik, Kraftsport, Fitness sowie Judo an. Mit Erfolg: Viele nutzen die Angebote. „Eine junge Sportlerin aus Moraas konnte bei der Juniorenweltmeisterschaft im Judo sogar eine Bronzemedaille erkämpfen“, berichtet der Bürgermeister anerkennend.

Gemeindehaus Moraas

Mit Freude sieht das Gemeindeoberhaupt, welche Optionen das ebenfalls sanierte Gemeindehaus bietet: als Treffpunkt für die Gemeinde, aber auch für Menschen, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. „Fast jeden Nachmittag“, so Dieter Quast, „werden bis zu 15 ältere Mitbürger betreut, die an Demenz erkrankt sind. Beschäftigungsangebote, Kaffeetafeln und verschiedene Kurse lassen auch diese Menschen an der Gemeinschaft teilhaben.

Die Gemeinde verstehe sich eben umfassend als eine Oase für alle Generationen“, sagt Dieter Quast