Vielen Dank an die fleißigen Helfer!

Arbeitseinsatz der Alt Zachuner Männer und Frauen in der Gemeinde

Arbeitseinsatz der Alt Zachuner Männer und Frauen in der Gemeinde (3)
© Bürgermeister Herr Klemz
Arbeitseinsatz der Alt Zachuner Männer und Frauen in der Gemeinde (1)
© Bürgermeister Herr Klemz
Arbeitseinsatz der Alt Zachuner Männer und Frauen in der Gemeinde (2)
© Bürgermeister Herr Klemz

Einen unerwartet starken Auftritt hatten die Bürger der Gemeinde am Samstag den 29.04.17. Der Bürgermeister rief zum Arbeitseinsatz auf, gab es doch zwei Baustellen. Zum einen auf dem Friedhof, um Koniferen einzukürzen, sowie Mutterboden aufzufüllen und zum anderen zur Reparatur der Eingangsbereiche am Gemeindezentrum 20 fleißige Helfer hatten nicht nur viel zu arbeiten auch der Spaß kam nicht zu kurz. Ist die Zeit doch oft zu kurz, um sich mit den Mitmenschen zu unterhalten oder sich auszutauschen. Alles wurde an diesem Tag wieder etwas angeregt und so manch gute Idee kam zum Tragen. Als Bürgermeister war ich heute richtig Stolz und habe mit Lob an diesem Tag nicht gespart. Eins ist sicher, ein weiterer Einsatz wird folgen.

Vielen Dank an die fleißigen Helfer!

Volker Klemz
Bürgermeister

Seniorenskat Alt Zachun

Skatsaison 2016/2017 um den Wanderpokal des Bürgermeisters aus Alt Zachun.

Skatabend Alt Zachun Frauen
© Amt Hagenow-Land
Skatabend Alt Zachun Männer
© Amt Hagenow-Land

Die Senioren beendeten am 18.05.2017 ihre Skatsaison im Gemeindehaus Alt Zachun.

Nach der letzten Skatrunde verlebten 38 Männer und Frauen bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen einen schönen Nachmittag. Umrahmt mit guter Musik wurde der Nachmittag durch Peter und Liesel.

Die Spannung stieg als der Wanderpokal dem besten Spieler der Saison übergeben wurde.

Es gewann:
1. Platz      Werner Schattner – Schwerin
2. Platz      Reiner Lichtenauer – Hagenower Heide
3. Platz      Herbert Krumpe – Hoort
4. Platz      Uwe Wöhl – Alt Zachun
5. Platz      Reiner Müller – Kuhstorf

Einen herzlichen Dank richtete der Turnierleiter Adolf Giebel an alle fleißigen Helfer die zum Gelingen des Festes beigetagen haben. Alle Skatspieler freuen sich schon auf die nächste Skatrunde ab September 2017.

Zurück zu den Wurzeln

Lebensqualität im ländlichen Raum zieht neue Einwohner an

Die Lebensqualität auf dem Lande muss Besonderes aufweisen, wenn Menschen an den Ort ihrer Kindheit zurückkehren, um sich hier ihr eigenes Leben aufzubauen. Die Gemeinde Alt Zachun ist dafür ein gutes Beispiel. „42 Prozent unserer neuen Einwohner sind sozusagen Kinder der Gemeinde“, weiß Bürgermeister Volker Klemz zu berichten. 45 neue Häuser sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten entstanden.

Die Gemeinde hat gleich nach der Wende schnell gehandelt und mit dem Neu-Zachuner-Weg ein erstes Baugebiet ausgewiesen. Auch der Flächennutzungsplan war zügig fertig und schuf rechtliche Grundlagen für die weitere Entwicklung. Viel Wert wurde darauf gelegt, bauliche Lücken zu schließen, um eine Anbindung zu schaffen und das Dorfzentrum zu verdichten. Moderate Preise für die Grundstücke, eine sichtbare Verbesserung von Straßen und Wegen sowie der Gemeinschaftssinn, der zuallererst beim Schnack über den Gartenzaun gepflegt wird, seien Gründe für die Rückkehr vieler junger Menschen gewesen, sagt Volker Klemz.

Diese Tatsache wirke sich positiv auf den Altersdurchschnitt der rund 360 Einwohner aus und sorgt auch für eine beachtliche Zahl von Aktivitäten. „Schon früher zeigten unsere Jugendlichen sportliche Begeisterung. Heute geben sie diese als Übungsleiter an die nächste Generation weiter“, freut sich der Bürgermeister. Der SV Traktor Zachun verfügt über mehrere Fußballmannschaften – von der Pampers-Liga bis zu den erwachsenen Kickern in der Kreisoberliga. Gleich zwei Teams lassen beim Tischtennis die weißen Bälle fliegen, während Frauen unterschiedlichen Alters sich mit Gymnastik fit halten.

„Außerdem haben wir eine Lauf- und eine Walkgruppe sowie die Breitensportler, die im Winter Fitness machen und im Sommer Volleyball spielen.“ Eine solche sportliche Vielfalt spricht sich herum. Längst sind es nicht nur Alt Zachuner und ihre Kinder, die diese Angebote nutzen. Auch junge Leute aus der Umgebung finden sich ein, um aktive Seiten des Landlebens zu genießen. Angebote gibt es auch für die Älteren, betont der Bürgermeister. Sie kommen beim Skat- und Romméspielen zusammen und tauschen sich dann gern über Neuigkeiten aus.

Der Erfolg für ein funktionierendes Gemeindeleben hat wie immer viele Väter – und natürlich Mütter. Dass es sich heute in der Gemeinde Alt Zachun gut leben lässt, sei dem Engagement vieler Mitbürger zu verdanken. „Ich bin froh, dass es einen starken Zusammenhalt gibt und dass viele Bereitschaft zeigen, wenn Mithilfe gefragt ist“, sagt Volker Klemz.

Es gab auch tiefe Einschnitte zu überwinden: „Wir mussten sowohl die Schule als auch unseren Kindergarten aufgeben. Die Auslastung war nicht mehr gegeben, die finanzielle Belastung wurde für die Gemeinde zu groß“, erinnert sich der Bürgermeister. Die Betreuung des Nachwuchses konnte aber sichergestellt werden: bei einer Tagesmutter im Ort und im Kindergarten der Nachbargemeinde Hoort. Die Schulkinder lernen in Hagenow, Gammelin und Rastow, während viele Eltern zum Arbeitsplatz pendeln. Zum Feierabend kehren dann alle wieder zurück an jenen Ort, wo sie ihr Zuhause gefunden haben.